Ausbildung zum Digitalen Maskenbildner

/
/
Ausbildung zum Digitalen Maskenbildner
Ausbildung zum Digitalen Maskenbildner
Dauer :           54 Tage
Abschluss :    Diplom
Unterricht :   Mo.-Fr. von 9.30-16.00 Uhr
Teilnehmer : Maximal 14

DIGITALER MASKENBILDNER

 

die maske akademie & eine Medien Schule

planen die Ausbildung zum

DIGITALEN MASKENBILDNER

 

Vorraussetzung für die Ausbildung zum Digitalen Maskenbildner

ist eine Ausbildung als  Maskenbildner .

 

Der „Maskenbildner Digital“ arbeitet vor allen Dingen im digitalen Bereich der Maskenbildnerei und ist damit der Profi für das digitale Sculpting. Daher ist der Maskenbilder Digital besonders im nicht traditionellen Segment der Maskengestaltung zu Hause. Es ist eine Aufwertung der traditionellen Art der Maskengestaltung. Gerade für die Bereiche Film und TV, Werbung etc. beherrschen Teilnehmer so neben der traditionellen Art auch die digitale Anforderung und sind so natürlich bestens für den Arbeitsmarkt bzw. für aktuelle Themen und Bedürfnisse gerüstet. Unter Miteinbeziehung der prof. Gestaltungssoftware, sowie dem Erlernen von fundierten Kenntnissen und Fertigkeiten im Bereich der Computervisualisierung ist er der absolute Profi in digitalen Themen.
2D Art: Photo Editing, Digital Painting, Environment Design, Character Design
3D Art: Modeling, Animation, Texturing, Digital Sculpting, 3D Workshop

Inhalte der Ausbildung

Modeling in Maya (jeweils 3 UE - 36 UE insgesamt)

(Einführung ins Programm, Grundlagen Modeling, erlernen unterschiedlicher modeling Techniken, Unterscheidungen von hard und organic modeling, Character und Creature Modeling – was sind die Unterschiede, welche Technik wird wann benutzt und warum)

Im Modul „Modeling in Maya“ lernen die Teilnehmer alle modernen Techniken im Bereich des Polygonal Modellings kennen.
Von der Einführung des Interfaces in Autodesk Maya, dem Standard Tool der 3D Industrie, bis hin zu komplexen Modelling Techniken wird alles abgedeckt.
Zusätzlich zu den Industrieübergreifenden Grundlagen, setzt der digitale Maskenbildner hier den Fokus auf das organische modellieren des Menschen – die perfekte Basis um Masken zu erstellen!

Lesson 01: Introduction to Maya, 02: Snapping & Workflow, 03: Snapping & Workflow, 04: Polygon Modeling Basics & Tools Part A 05: Polygon Modeling Basics & Tools Part B, 06: Modeling Holes & Bevel Part A07: Modeling Holes & Bevel Part B, 08: Retopology, 09: Naming Convention & Scene Organization, 10: Organic Modeling – Head, 11: Organic Modeling – Hands 12: Organic Modeling – Body

Motion Capturing (jeweils 3 UE - insgesamt 33 UE)

Im Modul „Motion Capturing“ werden die modernen Grundbausteine der Animation mit Hilfe von Motion Capturing, der Übersetzung von realen Bewegungen in die digitale Welt, unterrichtet.

Mit Hilfe von sogenannten Motion Capturing Anzügen können hier jegliche Bewegungen perfekt digitalisiert werden und ermöglichen einen höchst realistischen Ablauf, entgegen der klassischen Frame by Frame Animation.

Es werden jedoch nicht nur Aufnahmen erstellt, sondern auch nachbearbeitet, sodass dem digitalen Maskenbildner am Ende des Moduls das Wissen der kompletten Pipeline zur Verfügung steht.

Lesson 01: Einführung -02: Principles of Animation - 03: Einführung MoCap-Lesson - 04: Einführung MoCap-Lesson - 05: Einführung MoCap-Lesson - 06: Projektaufnahmen- 07: Projektaufnahmen - 08: Projektaufnahmen - 09: Nachbearbeitung im Programm - 10: Nachbearbeitung im Programm Einführung MoCap -11: Nachbearbeitung im Programm Einführung MoCap

Texturing in Substance (jeweils 3 UE - insgesamt 42 UE)

Einführung ins Programm, Grundlagen Texturen, UV Editing, verschiedene Materialen zu erstellen, Texture baking, Texturen generienen, Welche unter-schiedliche Materialien gibt es, Aging der Textur (used look, alt, dirty etc.) Im Modul „Texturing in Substance“ werden die 3D Modelle des Maskenbildners zum Leben erweckt und Visuell aufs höchste Level gebracht. Mit Hilfe des Tools „Substance Painter“ von Adobe lernen die Teilnehmer hier alle Skills zum Thema Texturing kennen. Was sind überhaupt Texturen und wie bereite ich meine Modelle auf diesen Prozess vor? Entgegen der alten Techniken wird hier der Schwerpunkt auf Procedural Texturing gesetzt, welches eine hohe Flexibilität im Design Prozess gewährleistet. Dies bedeutet, dass mit Hilfe von verschiedenen Slidern alles stets anpassbar ist.
Das Darstellen von verschiedensten Materialien, sei es metallisch, hölzern, transparent oder gar organisch wie Haut, ist dementsprechend nach abschließen des Kurses eine Leichtigkeit! Lesson 01: Introduction to TexturingLesson 02: UV Editor-Lesson 03: Introduction Substance Painter -Lesson 04: Creating Materials, Masks and baking -Lesson 05: Metallic Surfaces -Lesson 06: Surface Breakup / Damage-Lesson 07: Advanced Maps (Normal, Displacement etc.) -Lesson 08: Opacity (cut-out, atlases)Lesson 09: Translucency & Refraction-Lesson 10: Subsurface Scattering-Lesson 11: Feedback & Review
Lesson 12: Feedback & Review

Digital Sculpting in ZBrush (jeweils 6 UE - insgesamt 96 UE)

Einführung in das Programm, Grundlagen digital Sculpting, Anatomie, Wie arbeite ich mich Referenzen, Wie generiere ich Maps, ausführliches Feedback vom Profi zum Modell. Im Modul „Digital Sculpting in ZBrush“ lernt der Maskenbilder besonders detaillierte Masken zu erstellen und diese auf einfachste anzupassen. Entgegen der Polygonal Modelling Herangehensweise, ist ZBrush deutlich weniger technisch veranlagt und ermöglicht höchste Kreativität ohne Limitierungen der Details. Nach dem Erlernen der Grundlagen des Programms wird den Teilnehmern beigebracht wie sie ihre Masken nach Referenzen erstellen, und diese mit allen passenden Maps für den finalen Export zur Texturierung, bzw. des 3D Druckes vorbereiten. Gerade in diesem Kurs wird auf viel Feedback unserer Profis gesetzt, da ZBrush eines der wichtigsten Werkzeuge des digitalen Maskenbildners ist. Lesson 01: Introduction to ZBrush (UI, Navigation & Basics) - 02: Brush Tools - 03: Feedback - 04: References & Anatomy 05: Feedback - 06: Gizmo3D & Deformers - 07: Feedback - 08: Alpha & Masking - 09: Feedback - 10: Dynamesh + Zremesher - 11: Dynamesh + Zremesher -12: Feedback - 13: Baking - 14: Feedback - 15: Rendering - 16: Feedback

3D Workshop (jeweils 6 UE - 60 UE insgesamt)

Grundlagen und Einführung in die 3D Software. Wie bereite ich ein 3D Model auf, dass druckfertig ist, Umgang und Grundlagen 3D Drucker. Scanvorgang eines 3D Models. Einweisung Arbeitsprozess. Im Modul „3D Workshop“ lernt der Teilnehmer wie er seine 3D Modelle mit in die Realität befördert, oder auch, vice versa, reale Objekte in digitale Modelle umwandelt. Hierbei stehen dementsprechend zwei Themen im Vordergrund – der 3D Druck von Modellen, sowie das 3D Scanning.
Nach einer Einführung des 3D Drucks lernt der Teilnehmer wie er seine Modelle für den Druck vorbereitet und welche Druckmöglichkeiten existieren – sei es mit Plastik- oder Harzdruck, welche jeweils ihre Vor- und Nachteile haben.
Anschließend werden verschiedene Softwares für 3D Scanning aufgezeigt und welche Methoden zur perfekten Umsetzung der Ergebnisse führen. Lesson 01: 3D Druck Einführung / 02: 3D Druck Model Vorbereitung / 03: 3D Druck Model Vorbereitung / 04: 3D Model Druck
05: 3D Model Druck / 06: Einführung 3D Scanning / 07: 3D Scanning Methoden & Software / 08: 3D Scanning Methoden & Software
09: 3D Scanning Umsetzung /10: 3D Scanning Umsetzung

Digital Painting in Photoshop (jeweils 3 UE - insgesamt 24 UE)

Spiegel etc. 2D Shading Der Modul „Digital Painting in Photoshop“ bringt dem Teilnehmer bei, mit welchen digitalen Maltechniken er seine Ideen schnellstmöglich visualisieren kann, sodass keine Idee verloren geht. Mit Hilfe von verschiedensten Pinseln wird hier die Darstellung von Materialien, wie z.B. Holz, Metall oder gar Feuer vermittelt. Entgegen von 3D steht hier technisch nichts im Weg und der digitale Maskenbildner kann seiner Kreativität freien Lauf lassen, bevor es in die Erstellung der 3D Modelle geht. Lesson 01: Introduction/ Vector / 02: Digital Painting Tools / 03: Brush Tools / 04: Perspective in Photoshop / 05: Material Studies / 06: Material Studies / 07: Material Studies / 08: Material Studies
Character Design (jeweils 3UE - insgesamt 21 UE) Grundlagen Character Design, 2D Konzeption von Characteren, Entwürfe von Charateren zu, Farbtheorie, Kostümdesign, Oberflächenstruktur Charactere, Formsprache, Persönlichkeit, sprich die Entwicklung auf emotionaler Ebene Im Modul „Character Design“ lernt der Teilnehmer die Konzeption von Charakteren und deren Eigenschaften, sodass diese dem Betrachter unvergesslich im Kopf bleiben. Um generische Ergebnisse zu vermeiden, werden die Elemente von Storytelling, Shape Language bis hin zu Color Theory vermittelt. Damit diese anschließend als perfekte Vorlage für 3D Modelle benutzt werden können, werden diese als Character Sheets gezeichnet und finden Platz perfekt in der Pipeline des digitalen Maskenbildners. Lesson 01: Introduction / 02: Storytelling / 03: Shape Language / 04: Costume Design / 05: Color Theory / 06: Personality Types, Exaggeration, facial Expressions / 07: Character Sheets + Lineups + Turnarounds

Environment Design (jeweils 3 UE - insgesamt 24 UE)

Grundlagen Environment Design, Perspektive, Wie erschaffe und entwickle ich Phantasiewelten Bildcomposition, Foto bashing,Texturing in 2D, Einarbeitung und Integration von Fotos/Bildern Im Modul „Environment Design“ lernt der Teilnehmer die Erstellung von Phantasiewelten, welche die erstellten Charaktere und Kostüme/Masken des digitalen Maskenbildners unterstützen. Denn auch wenn ein Charakter einzelstehend alles übermitteln kann, führt das dazu hörige Environment zu einem wirklich überzeugendem und runden Bild, um die Vision des Projektes zu pushen.
Nach einer Einführung der Fundamente, wie Perspektive und Tonwerte, werden daher moderne Techniken wie Photobashing benutzt um schnelle, sowie realistische Ergebnisse zu erzielen.
Neben Photobashing, dem Zusammensetzen von vielen Fotoelementen, wird hierbei jedoch auch auf 3D Blocking gesetzt – dies führt dazu, dass der Maskenbildner innerhalb weniger Klicks mit Perspektiven, Kompositionen, sowie Licht und Schatten spielen kann.
Lesson 01: Introduction / 02: Values & Greyscale / 03: Atmospheric Perspective / 04: Composition, Rule of Thirds / 05: Photo Bashing / 06: Photo Bashing / 07: 3D Shortcuts / 08: 3D Shor

 

 

 

Abschluss :Diplom
Dauer :54 Tage
Unterricht :Mo.-Fr. von 9.00 - 16.00 Uhr
Teilnehmer :Maximal 14
Kosten:5.400,- Euro Kursgebühr
_____________________
Gesamtkosten :5..400,- Euro Kursgebühr

Weitere Informationen anfordern:

 




     

    http://www.ausbildung-maskenbildner.de/